Ein bisschen Chronik vorneweg

"Hotel am Untersee" in Bantikow besteht seit 25 Jahren und wird in zweiter Generation geführt

Bantikow. Die Rolle der Speisekarte ist als Botschafterin von leckeren Sattmachern klar definiert. Im "Hotel am Untersee" in Bantikow erfüllt die Entscheidungshilfe dazu gleich noch die Funktion einer Visitenkarte.

Die Wirtsleute weisen mit Zahlen und kurzen Fakten ihre Gäste auf das Werden und Wachsen ihres Hauses hin.

Die ersten "Geschichtszahlen" betreffen die Jahre 1975 bis 1978. Da baute der volkseigenen Betrieb Kraftverkehr Kyritz für seine Beschäftigten am Ufer des Untersees und damit in erstklassiger Lage ein Schulungs- und Erholungsheim. Das blieb es bis 1991. Dann wurde es privatisiert. Die bisherige Heimleiterin Roswitha Kurtzke erwarb das Haus von der Treuhand. Es folgte ein kompletter Umbau, bis sie, immer unterstützt von Ehemann Wernfried, ein Jahr später ihr Hotel mit 36 Zimmern eröffnen konnte. Das war am 1. März vor 25 Jahren.

Die Hauschronik ist danach, über die Jahre verteilt, ein Baustellenreport. Mal erhielt das Haus neue Fenster und Türen, dann im Souterrain Sauna und Solarium. Vier Ferienhäuser ergänzten das Angebot an Zimmern, 1998 kam die Kegelbahn hinzu, was wiederum dazu führte, dass sich ein heute immer noch reger Kegelklub bildete.

All das war gut für Bantikow und seine Bewohner, natürlich ebenso für alle Gäste und Besucher, die zunehmend von nah und fern in das Dorf am See kamen. Und es war für die Kurtzkes auch eine Investition in die Zukunft.

.

Tochter Jeannette hatte im Eröffnungsjahr des Hauses ihre dreijährige Ausbildung zur Hotelfachfrau begonnen. Dabei erwies sich als glücklicher Umstand, dass es auf Norderney auch männliche Azubis aus derselben Branche gab. Marcel, einer von ihnen, wurde ihr Partner fürs Leben. Beide stiegen Mitte der 90er Jahre ins Geschäft in Bantikow ein. Sie heirateten 1999. Das verrät die Zahlenreihe in der Speisekarte zwar nicht, dafür erfährt der geneigte Gast, dass seit 2006 Jeannette Hankel-Kurtzke Inhaberin vom "Hotel am Untersee" ist. Die Geschäftsführung liegt in den Händen von Marcel Hankel.

Das vom Paar geführte Team zählt gegenwärtig 23 Beschäftigte von Zimmermädchen und Hausmeistern über Fachkräfte im Service bis hin zum Personal in der Küche. Dienstälteste nach Roswitha Kurtzke ist hier Heike Michaelis, die schon zu Ferienheim-Zeiten für die Gäste kochte. Das Hotel ist seit langem Ausbildungsbetrieb. Zu den zwei aktuellen Lehrlingen können im Sommer durchaus neue kommen. Man verstehe sich als Familienbetrieb - und das im wahrsten Wortsinn. Zum einen hat die Übergabe des Staffelstabs von Generation zu Generation reibungslos geklappt, zum anderen legen Jeannette und Marcel Wert auf einen entspannten Umgangston in ihrer Mannschaft.

Die Hankels, die neben ihrem Fulltime-Job drei Kinder (13,9,2) großziehen, haben als Inhaber da weitergemacht, wo Roswitha Kurtzke aufhörte. Es gab ja immer wieder was zu werkeln. Richtig große Brocken waren dabei der Bau von Wintergarten, Seeterrasse und Rezeption, zuletzt eine Komplettsanierung des Hauses, inklusive Anbau von Tagungsräumen und Balkonen in den Jahren 2013 und 2014. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach ist installiert, der Aufzug ist eingebaut, die Ferienhäuser sind renoviert und neu möbliert - was bleibt da noch, außer die Gäste zu verwöhnen? Marcel Hankel hat schon wieder Pläne. "Gut möglich, dass noch in diesem Jahr der Umbau der ´Kegelhöhle´ erfolgt, wobei die Bahnanlage davon nicht betroffen ist. Die Sanitäranlagen haben es nötig, außerdem wollen wir den Stil unseres Haupthauses stärker auf dieses Gebäude übertragen", sagt der Chef. Die Chronik des Hauses, das mit drei Sternen und einem Plus dahinter für sich werben kann, wird bald eine neue Seite brauchen.

Wolfgang Hörmann

Unsere Chronik

1975 - 1978 Bau des Schulungs- und Erholungsheim des VEB Kraftverkehr Kyritz

1978 -1991 Nutzung vom Kraftverkehr als Schulungsheim- & Erholungsheim

1991 Fr. Roswitha Kurtzke erwarb das Haus von der Treuhand, anschließend kompletter Umbau

1992 Neueröffnung als Hotel am Untersee mit 36 Zimmern

1994 neue Fenster eingesetzt, Parkplatz gepflastert und Garagen gebaut

1995 Sauna & Solarium

1997 Bau von 3 Ferienhäusern: Seeblick, Seeufer, Seeperle

1998 Bau der Räuberhöhle mit Kegelbahn

2005 Klassifiziert mit 3 Sternen

.

2006 Betriebsübergabe an die Tochter

2007 Bau des Wintergartens, Neubau der Seeterrasse & Tresen mit Rezeption

2009 neue TV Flachbildschirme, Spielplatz,

2010 Küchensanierung, Sanierung der Restaurant WC´s, Errichtung des Lifts, Bau von barrierefreiem Ferienhaus Seerose

2011 neu Apartment Seemuschel, Weg zu den Ferienhäusern und zum See gepflastert

2013 14 Zimmer komplett renoviert, neue Lärm- und Wärmeschutzfenster, Restaurant renoviert und neue Bestuhlung, neue Heizung und Blockheizkraftwerk eingebaut

2014 Renovierung der restlichen 22 Zimmer, Anbau des Tagungsraumes, Dämmung des Hotels, Anbau der Balkone, Sonnensegel auf der Terrasse, Haustür und Überdachung, DEHOGA Klassifiziert mit 3 Sternen Superior

2015 Photovoltaik- Anlage auf dem Dach installiert

2016 Renovierung der Ferienhäuser Seeblick, Seeufer, Seeperle: NEU Küche, Bad, Möbel, Heizung

Umweltfreundlich

Unser Haus verfügt jetzt über eine Photovoltaikanlage.

Damit und unserem BHKW (Blockheizkraftwerk ) können wir umweltfreundlich

bis zu 85% unseres Strombedarfs selbst herstellen.

ImpressumWetter in BantikowPartnerAGB´sAnfahrtFacebook